Mazda CX-5: eine Geländelimousine auf dem Weg nach oben

Als erstes Modell einer neuen Fahrzeuggeneration mit SKYACTIV-Technologien verkörpert das Kompakt-SUV das Beste aller Welten: Fahrspaß, Sicherheit und Nachhaltigkeit. So zumindest verspricht es die aktuelle Pressemitteilung von Mazda. Weiter schreiben sie: Die Mazda-Ingenieure haben unter dem Namen SKYACTIV Motoren, Getriebe, Karosserien und Fahrwerke entwickelt, die den Kunden ein neues Niveau an Fahrvergnügen und Effizienz bieten. Die Preise für den CX-5 beginnen bei 23.490 Euro. Der neue 2,2-Liter SKYACTIV-D Dieselmotor ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: mit 110 kW/150 PS sowie in einer Variante (nur mit Allradantrieb) mit 129 kW/175 PS. Der kleinere Diesel verbraucht in Kombination mit Frontantrieb und manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe nur 4,6 Liter Kraftstoff, was CO2-Emissionen von lediglich 119 g/km entspricht. Damit zählt der Mazda CX-5 zur Spitze des europäischen Kompakt-SUV-Segments. Als Benzinalternative ist ein neuer effizienter 2,0-Liter-SKYACTIV-G-Motor mit 121 kW/165 PS mit einem Gesamtverbrauch von 6,0 Liter bzw. einer CO2-Emission von 139 g/km im Angebot.

Der Mazda CX-5 ist von einem emotionalen und selbstbewussten Design im Sinne der neuen Formensprache „KODO – Soul of Motion“ geprägt, die das Konzept der Bewegung mit der Schönheit und Kraft der Natur verbindet. Die Vorderansicht wird von einem markanten Kühlergrill dominiert, der sich bis zu den Scheinwerfern spannt. Die dynamisch geneigten A-Säulen eröffnen dem Fahrer ein ungewöhnlich großes Sichtfeld, was Sicherheit und Fahrvergnügen gleichermaßen steigert.

Trotz seines kompakten Erscheinungsbildes ist der Mazda CX-5 im Inneren bemerkenswert geräumig. Im Fond kommt das einzigartige Karakuri-Sitzsystem zum Einsatz, das weltweit zum ersten Mal in diesem Fahrzeugsegment ab der Ausstattung Center-Line ein dreigeteiltes Umlegen der Rücksitze im Verhältnis 40:20:40 erlaubt. Das im CX-5 eingesetzte Infotainmentsystem ist einfach zu bedienen und besteht aus einem 5,8-Zoll-Farbmonitor mit Touchscreen. Das System ist Bluetooth®-fähig, verfügt über einen USB-Anschluss und kann mit einem iPod® verbunden werden (Serie ab Center-Line).

Autor:Dietmar Harms

Dietmar Harms ist automobilaffiner freier Journalist und diplomierter Korinthenkacker. Sie können ihm gerne auf Google+ folgen: Google

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.