Peking 2012: Mercedes-Benz stellt Concept Style Coupé vor

Mercedes-Benz stellt auf der Auto China (23.4.-2.5.2012) mit dem Concept Style Coupé einen Designentwurf für eine viertürige coupéhafte Limousine vor. Das Konzeptfahrzeug verfügt über den neuen Vierzylinder-Turbobenziner mit 155 kW / 211 PS, den Allradantrieb 4Matic, Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und ein auffälliges Scheinwerferdesign mit neuartigen Blinkern. Der Mercedes-Benz Concept Style Coupé besitzt rahmenlose Seitenscheiben und verzichtet auf eine B-Säule. Die 4,64 Meter lange Studie, die vor ihrer offiziellen Weltpremiere noch in Los Angeles gezeigt wird, führt bei der Motorhaube und dem Kühlergrill die Formensprache des Concept A-Class fort. Im Stand-by-Modus leuchten die Frontscheinwerfer rot. Eine Besonderheit sind die Blinker: Ähnlich einer „La-Ola“-Welle gehen beim Blinken einzelne Klappen nacheinander auf. Lackiert ist das Konzeptfahrzeug in Alubeam – einer Farbe, welche die Plastizität der Form unterstreicht.

Die vier Integralsitze mit integrierten Kopfstützen stammen aus der Sportversion der neuen A-Klasse. Eine galvanisierte Spange oben im Sitz ist beleuchtet. Ein großes Panoramadach schafft im Innenraum Helligkeit. Es ist von der fließend ins Heck übergehenden Heckscheibe durch einen metallenen Steg getrennt, dessen Kontur Assoziationen an einen Überrollbügel weckt. Die spitz nach vorn und zur Heckmitte auslaufenden Rückleuchten unterstreichen mit ihrer metallisch-roten Farbgebung die Formgebung des Coupés.

Ein großes Zierteil aus Echtcarbon zieht sich im Innenraum über die ganze Breite, die Instrumententafel ist mit weißem Nubuk-Leder bezogen. Beim Sportlenkrad sorgt Wildleder für besondere Griffigkeit. Alle Chromzierteile und Bedienfelder sind erstmals schwarz eloxiert ausgeführt, Die beiden Tuben im Kombiinstrument sind freistehend, ebenfalls aus Carbon und einzeln verglast. Beim Blinken leuchtet ein Ring in den Tuben auf. Von der Instrumententafel aus streckt sich eine lange, durchgehende Mittelkonsole wellenartig nach hinten. Eingebettet ist ein aufwändig inszeniertes Lüfterelement mit Ablage für die beiden Fond-Sitzplätze. Der von der Mode inspirierte Farbmix umfasst hellgrau und anthrazit. Für sportlich frische Akzente sorgen neongrüne Keder und Ziernähte, die sich unter anderem an Instrumententafel, Lenkrad, Sitz und Türmittelfelder finden.

Die Form der Luftdüsen in der Instrumententafel erinnert an die Triebwerke eines Jets. Hinterleuchtet ausgeführt, ändern sie wie beim Concept A-Class ihre Farbe, abhängig davon, welche Temperatur die Insassen bei der Innenraumklimatisierung wählen. Wird kalte Frischluft in den Innenraum geführt, sind sie blau, bei warmer Luft hingegen erstrahlen sie rot. Bei einer mittleren Temperaturstellung sind die Luftdüsen in fluoreszierendem Gelb gehalten.

Autor:Dietmar Harms

Dietmar Harms ist automobilaffiner freier Journalist und diplomierter Korinthenkacker. Sie können ihm gerne auf Google+ folgen: Google

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.