Renault Twingo Electric startet ab 11.790 Euro

Ende Februar erweitern die Franzosen nun das Angebot für ihren Renault Twingo Electric um die Ausstattungsversionen „Zen” und „Intens”. Der Zen ist abzüglich 10.000 Euro Elektrobonus bereits ab 13.790 Euro erhältlich. Den Electric Intens gibt es ab 15.190 Euro. Eine Basisversion „Life” soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen und nach Abzug der Prämie 11.790 Euro kosten. „Renault Twingo Electric startet ab 11.790 Euro“ weiterlesen

Tesla Modelle S und X erhalten ein Facelift

Tesla dem Model S, welches bereits 2012 auf den Markt kam, zum zweiten Mal ein Facelift und gleichzeitig einen neuen Antrieb mit über 1000 PS verpasst. Von außen wirkt die Schrägheck-Limousine glatter und aufgeräumter und es gibt neue Felgen; das Interieur ist viel eleganter gestaltet als bisher, und als besonderen Gag gibt es eine Art Steuerhorn, das an die Stelle des klassischen Lenkrads tritt. „Tesla Modelle S und X erhalten ein Facelift“ weiterlesen

Hyundai nennt Preise für neuen Kona Elektro und neuen Kona Hybrid

Hyundai Motor gibt die Preise für den neuen Kona Elektro und Kona Hybrid bekannt: Der Teilzeitstromer Kona Hybrid startet bei 26.900 Euro, der batterieelektrische Kona Elektro mit 39,2 kWh großer Batterie bei 35.650 Euro. Beide Fahrzeuge sind ab sofort auf der Webseite von Hyundai konfigurierbar. „Hyundai nennt Preise für neuen Kona Elektro und neuen Kona Hybrid“ weiterlesen

Im Sommer kommt der Ioniq 5

Mit dem Ioniq 5 kommt im Sommer das erste Modell der neuen Elektro-Submarke von Hyundai auf den Markt. Es wird über aerodynamische optimierte 20-Zoll-Räder und „pixelartige“ (O-Ton) Scheinwerfer und Rückleuchten verfügen. Als Besonderheit wird ein 800-Volt-Ladesystem angekündigt. Damit soll das Auto binnen fünf Minuten Strom für 100 Kilometer zapfen können. „Im Sommer kommt der Ioniq 5“ weiterlesen

Für Audi lief 2020 nicht so toll

Für Audi endete das vergangene Jahr einigermaßen versöhnlich. Zwar ging der weltweite Absatz mit 1.692.773 Fahrzeugen (minus 8,3 Prozent) um fast 150.000 Einheiten zurück, aber für die letzten meldet das Unternehmen sein bislang bestes Quartal überhaupt: Von Oktober bis Dezember wurden 505.583 Autos der Marke ausgeliefert. Auch mit der Entwicklung in China kann Audi zufrieden sein. Im Jahresverlauf wurden dort 727.358 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das sind 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr. „Für Audi lief 2020 nicht so toll“ weiterlesen

Neuer chinesischer E-Auto-Lieferant

Der chinesische Autobauer Xpeng kommt nach Europa. Die ersten 100 Einheiten des kompakten Elektro-SUVs G3 wurden per Schiff in Norwegen angeliefert. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von rund 450 Kilometern (nach WLTP) haben. Nach eigenen Angaben verkaufte das Unternehmen im vergangenen Jahr 27.041 Einheiten des G3 und der Sportlimousine P7, davon über ein Fünftel allein im Dezember. Gegegnüber dem Vorjahr stieg der Gesamtabsatz damit um 112 Prozent. Seit August ist Xpeng außerdem an der Börse. „Neuer chinesischer E-Auto-Lieferant“ weiterlesen

Rimac baut sechs C-Two-Vorserienfahrzeuge

Rimac aus Kroatien baut derzeit sechs Vorserienfahrzeuge seines Elektrohypercars C-Two. Sie entstehen auf der später für die Serienproduktion vorgesehenen Montagelinie und sind für weitere Tests, finale Abstimmungsfahrten und internationale Zulassungsverfahren vorgesehen. Rimac will im nächsten Jahr mit dem regulären Bau des 1914 PS (1408 kW) starken Supersportwagens beginnen. An der Firma ist Porsche zu zehn Prozent beteiligt. „Rimac baut sechs C-Two-Vorserienfahrzeuge“ weiterlesen

Maxus geht mit drei Transportern an den Start

Keine Frage, die Zahl der chinesischen Anbieter auf dem deutschen Markt wird im nächsten Jahr deutlich zunehmen. Die Indimo Automotive hat bereits mit dem Import von Modellen diverser Marken begonnen, MG hat seinen Markteintritt angekündigt und mit der neugegründeten Maxomotive Deutschland GmbH unternimmt die Transportermarke Maxus erneut einen Anlauf in Deutschland. Mit dem e-Deliver 3, dem bereits bekannten EV80 und dem Deliver 9 gibt es gleich drei Modelle im Angebot. „Maxus geht mit drei Transportern an den Start“ weiterlesen

E-Mobil Ari 458 schafft jetzt fast 500 Kilometer

Der in Borna bei Leipzig beheimatete Kleinsttransporteranbieter Ari hat sein Modell 458 erheblich verbessert. Die erstmals optional erhältlichen Lithium-Eisenphosphat-Akkus erhöhen die Reichweite deutlich. Je nach gewählter Amperestundenzahl sind bis zu 250 Kilometer möglich. Da der Ari 458 Platz für ein zweites Batteriepaket hat lässt sich die Reichweite auf knapp 500 Kilometer erweitern. Der kleine Elektrotransporter ist zudem zum neuen Modelljahr schnellladefähig. Das geringere Gewicht der neuen Akkus und leichtere Fahrzeugbauteile erhöhen die Nutzlast auf bis zu 650 Kilogramm. „E-Mobil Ari 458 schafft jetzt fast 500 Kilometer“ weiterlesen