Aral bleibt die Nummer 1 in Deutschland

Aral bleibt mit 21 Prozent Marktanteil weiterhin die Nummer eins im deutschen Tankstellenmarkt. Im vergangenen Jahr lag die BP-Tochter in Deutschland erneut beim Kraftstoffabsatz vorne und besaß zudem das größte Tankstellennetz. Derzeit zählen 2.377 Straßentankstellen (2013: 2.381) und 108 Autobahnstationen (2013: 108) zum Aral-Netz. 22 Stationen wurden neu eröffnet oder durch Kooperationen ans blau-weiße Netz angeschlossen. 26 wirtschaftlich unrentable Stationen wurden geschlossen.

An seinen 2.485 Stationen verkaufte Aral im Jahr 2014 rund 7,2 Millionen Tonnen Kraftstoffe und bewegte sich damit in etwa auf Vorjahresniveau. Während sich der Absatz in der ersten Jahreshälfte aufgrund des intensiven Preiswettbewerbs verhalten entwickelte, wirkten sich die deutlich gesunkenen Kraftstoffpreise im zweiten Halbjahr außerordentlich positiv auf den Kraftstoffabsatz aus.

Auch im Shop- und Bistrogeschäft blieb Aral auf Erfolgskurs. Mit über 1,5 Milliarden Euro Außenumsatz erzielten die Aral Tankstellenunternehmer in den Shops der gesellschaftseigenen Stationen (rund 1.225) wie im Vorjahr ein positives Ergebnis. Auf gleicher Fläche stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 4,4 Prozent. Die mittlerweile 1.133 „Petit Bistros“ verzeichneten mit einem Umsatz von 202,1 Millionen Euro ein Plus von 5,2 Prozent. Mit rund 85.000 verkauften Kaffees pro Tag bleiben die Aral Tankstellenunternehmer außerdem größter „Coffee to go“-Anbieter in Deutschland.

Als drittes Standbein neben Shop- und Kraftstoffgeschäft verlief auch das Waschgeschäft im Jahr 2014 positiv. Über 15 Millionen Mal waren die Aral Waschanlagen im Einsatz und erwirtschafteten dabei mit 96,4 Millionen Euro mehr Umsatz als im Vorjahr.

Bereits 2.000 Bestellungen für Volvo XC90

Für die zweite Auflage des Volvo XC90 sind bereits mehr als 2.000 Bestellungen in Deutschland eingegangen, weltweit sind mehr als 16.000. Seit der Markteinführung 2002 verkaufte sich das große SUV der schwedischen Marke weltweit 636.000 Mal. In Deutschland erfolgte die Markteinführung ein Jahr später, bis zum Produktionsende im Mai 2014 wurden hierzulande insgesamt 42.000 Fahrzeuge zugelassen.

Fiat 500X kommt auch als 2.0 Multijet

Fiat wird den 500X, der Ende des Monats in den Handel kommt, auch als 2.0 MultiJet anbieten. Der 103 kW / 140 PS starke Turbodiesel hat ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern und ist auch mit einer Neun-Stufen-Automatik erhältlich. Der Motor ist ausschließlich den 4×4-Offroad-Ausstattungsversionen Cross und Cross Plus vorbehalten. Der Fiat 500X 2.0 MultiJet beschleunigt in weniger als zehn Sekunden von null auf 100 km/h und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Der Normdurchschnittsverbrauch beträgt 4,9 Liter pro 100 Kilometer Fahrt (mit Automatik: 5,5 Liter). Der Basispreis liegt bei 26.750 Euro.