Telematik-Tarife werden immer beliebter

Die Corona-Pandemie hat sich als wichtiger Treiber der Digitalisierung erwiesen – in der Wirtschaft, im Arbeitsleben, in der Gesellschaft. Und in der Versicherungsbranche. Laut einer Umfrage der Kölner Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) sind Versicherte inzwischen eher bereit, sich mit digitalen Lösungen zu befassen, wie etwa der Telematik. „Das Fernziel des autonomen Fahrens rückt damit näher“, meint MSK-Geschäftsführer Onnen Siems. Intelligente Fahrzeuge, die weniger Unfälle verursachen, stellten die Versicherer vor eine grundlegende Herausforderung, sagt er. „Telematik-Tarife werden immer beliebter“ weiterlesen

Der neue Nissan Qashqai macht sich bereit

Nissan bringt im kommenden Jahr die dritte Generation des Qashqai auf den Markt. Sie wird als erstes Modell in Europa die neue Plattform CMF-C der Allianz mit Renault und Mitsubishi nutzen. Als Teil der Elektrifizierungsstrategie wird der neue Qashqai mit zwei Antriebsoptionen angeboten: Ein 1,3-Liter-Benziner wird als Mildhybrid in zwei Leistungsstufen angbeoten, dazu kommt der Qashqai e-Power als Plug-in-Hybrid mit Range Extender. „Der neue Nissan Qashqai macht sich bereit“ weiterlesen

Modellpflege beim Hyundai Kona Elektro

Jeder dritte Käufer eines Hyundai Kona entscheidet sich heute für dessen batterieelektrische Version. Seit der Markteinführung des Kona Elektro hat der koreanische Hersteller bereit 10.000 Exemplare verkauft, von Januar bis September dieses Jahres allein 6.600 Einheiten. Seit März kommen die Fahrzeuge aus der Fabrik im tschechischen Nošovice, bald auch die modellgepflegte Version mit überarbeitetem Design und neuen Sicherheits- und Komfortsystemen. „Modellpflege beim Hyundai Kona Elektro“ weiterlesen

Staat fördert VWs ID-Charger mit 900 Euro

Die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur und die KfW haben die Förderfähigkeit der Volkswagen-Wallboxen „ID Charger Connect“ und „ID Charger Pro“ anerkannt. Damit erhalten Käufer in Deutschland ab dem 24. November 2020 eine staatliche Prämie in Höhe von 900 Euro pro Ladegerät. Durch die Förderung werden vernetzte Wallboxen zur günstigeren Wahl. So ist der ID-Charger Connect unter dem Strich mehr als 700 Euro günstiger als die nicht vernetzte und nicht geförderte Basisversion des ID-Chargers. „Staat fördert VWs ID-Charger mit 900 Euro“ weiterlesen

Hyundai verkauft nun auch Wallboxen

Hyundai bietet Käufern eines Elektroautos oder Plug-in-Hybrids eine Wallbox an. Sie kostet im Komplett-Paket inklusive Installation ab 2099 Euro und kann bei der Bestellung eines Fahrzeugs beim Hyundai-Vertragspartner mit bestellt werden. Zudem ist es möglich, das Ladegerät für die Wand in das Finanzierungs- oder Leasingangebot des Neuwagens zu integrieren. Die Basis-Wallbox bietet flexible Ladeleistungen zwischen 3,7 und 11 kW gegenüber beispielsweise 2,3 kW an einer Haushaltssteckdose. „Hyundai verkauft nun auch Wallboxen“ weiterlesen

TÜV-Report 2020: schon 14.000 Autos aus dem Verkehr gezogen

Am Porsche 911 kommt nur einer vorbei: Der Sportwagen aus Stuttgart schneidet beim TÜV-Report in allen Altersklassen am besten ab – mit einer Ausnahme. Bei den Autos, die nach zwei oder drei Jahren erstmals zur Hauptuntersuchung vorfahren, weist der Mercedes-Benz GLC mit 1,7 Prozent die geringsten „erheblichen Mängel“ auf. Mit jeweils 2,2 Prozent platzieren sich dahinter gleichauf auf Rang 2 der Opel Insignia, die B-Klasse von Mercedes und der Porsche. „TÜV-Report 2020: schon 14.000 Autos aus dem Verkehr gezogen“ weiterlesen